Aisha (1996 – 2009)

Für Aisha

Als ich dich das erste Mal sah, sagte ich zu deinem Besitzer „das ist aber eine nette Hündin, wenn du die mal nicht mehr willst, die würde ich glatt nehmen!“

Wenige Wochen später haben wir dich zu uns geholt, du warst 2,5 Jahre alt und ich war deine vierte Besitzerin…

Warum du immer wieder dein Zuhause verlassen musstest, verstehe ich bis heute nicht – für mich warst du wie ein Sechser im Lotto…

Wie oft hast du mich in den mehr als 10 Jahren, die ich mit dir an meiner Seite verbringen durfte, zum Lachen gebracht: Wenn du mal wieder erfolgreich eine Forelle vom Grill geklaut hast und dann – anstatt dich zu verkrümeln und sie heimlich zu fressen – voller Stolz allen Gästen gezeigt hast, was du Tolles gefunden hast…

Wenn du mit Anlauf immer wieder in den See gesprungen bist, um dein Spielzeug zu holen…

Wenn du mal wieder eine Matschpfütze gefunden hast und anschließend aussahst, als hättest du eine Moorpackung bekommen...

Wenn du dich über manche Dinge, Menschen oder andere Hunde so sehr gefreut hast, dass du im Kreis gewedelt hast, als wäre deine Rute ein Propeller…

Auch, wenn wir auf einem Seminar waren und alles war still – wenn dich jemand nur angesehen hat, hast du so „laut“ gewedelt, dass alle lachen mussten.

Deine Tierärztin hat sich immer gefreut, dass du so gerne zu ihr gegangen bist.


Du konntest so herrlich albern sein und warst so verrückt auf deinen Ball, dass man ihn auch zum Schluss, als du schon eine alte Dame warst, gar nicht schnell genug werfen konnte…

Du hast mir so unendlich viel Freude gemacht, mit deinem Arbeitseifer, deinem Spaß, immer wieder neue Dinge zu lernen, auch noch im hohen Alter…

Aber du konntest auch faul mit mir auf dem Sofa liegen ;)

Wie viele Kilometer wir wohl gemeinsam gelaufen sind, durch Wald, Wiesen, Felder, am Meer, in den Bergen…

Jahrelang hast du mich zur Arbeit begleitet, auf den Hundeplatz, auf Seminare, auf Urlaubsreisen…

Überall warst du gern gesehen, weil du immer so freundlich und wohlerzogen warst (es sei denn, jemand hat sein Essen rum liegen lassen oder es war ein Mülleimer in erreichbarer Nähe ;) ) Aber man konnte dir einfach nie lange böse sein – schließlich war deine Verfressenheit deine einzige Schwäche…

Ich bin unendlich dankbar für die vielen Jahre, in denen du mein Leben bereichert hast, mit deinem fröhlichen Wesen, deinem weichen Fell und du hast immer so gut gerochen…

Ich hoffe, ich habe dir alles gegeben, was ein Hund sich wünschen kann – zum Schluss konnte ich nur noch dafür sorgen, dass du nicht leiden musstest und diese Welt friedlich verlassen konntest.

Ich werde dich niemals vergessen, meine Aisha…


Copyright © 2017. Hundeschule Six feet.